Jährlingsshow und Stutbuchaufnahme 2019

Die Vorarlberger Haflingerpferde Züchter/innen waren bei der Jährlingshow in Ebbs am 1.Mai 2019 sehr erfolgreich.

Heuer zum ersten Mal wurde die Jährlingsbeurteilung im Rahmen einer Jährlingsshow in Ebbs vorgenommen. Eine tolle Veranstaltung, mit besten Vergleichsmöglichkeiten. Für die Vorarlberger Züchter/innen ein besonders großer Aufwand, die weite Fahrt nach Ebbs. Umso erfreulicher, dass sich die Vorarlberger Jungstuten in allen Gruppen im Vorderfeld platzieren konnten. Es zeigte sich, dass unsere Züchter/innen hervorragende Mutterlinien besitzen, die dem modernen, heutigen Zuchtziel voll und ganz entsprechen.

Reservesiegerin in der Gruppe A: Silvi von Alfred und Patrik Maier, eine Sternwächter Jungstute

Reservesiegerin in der Gruppe C: Nevada von Werner und Philipp Kraxner, eine Winterzauber Jungstute

Viertplatziert in der Gruppe A: Leticia von der Familie Biberle, eine Sterndal Jungstute

Viertplatziert in der Gruppe D: Flohra von der Zuchtgemeinschaft Hofer, eine Sternwächter Jungstute

Platziert in der Gruppe B: Barona vom Walter Schreiber, eine Sonnwendstein Jungstute

Platziert in der Gruppe D: Farajena von der Familie Biberle, eine Almkönig Jungstute

Platziert in der Gruppe E: Schadiya von Dietmar Schneider, eine Almkönig Jungstute

Die diesjährige Stutbuchaufnahme fand am Freitag dem 5. April 2019 auf der Hengststation in Hohenems statt. Dem zahlreich erschienenen Publikum und der Richterkommission wurden sechs Jungstuten vorgestellt. Die Züchter präsentierten ihre Stuten in sehr schönem Pflegezustand und es wurden alle in das Haupt-Zuchtbuch aufgenommen.

Als einzige Stute kam Rebella, eine Adrin Tochter, von Alfred und Patrik Maier aus Schruns in den Endring. Die Stute wurde mit der Endnote 7,7 bewertet.

Mit der Endnote 7,6 wurde Sali, eine Nostalgie Tochter, von Alfred und Patrik Maier

mit der Endnote 7,5 wurden die Stuten Silvretta, eine Nostalgie Tochter von Alfred und Patrik Maier, sowie die Stute Maravella, eine Standschütz Tochter von Anton Schwärzler bewertet.

Auch alle übrigen Stuten schafften die Eintragung ins Haupt -Zuchtbuch.

Ein herzliches Dankeschön an das Fohlenhof Team sowie dem HPT Team für ihren Einsatz und die Abwicklung der Bewertung. Ebenso ein Dank gilt dem Team der Hengststation, für die Gestaltung des Rahmens und des Caterings unserer Vereinsveranstaltung.

Almkönig bei der Landesmeisterschaft

Eine sensationelle Platzierung erreichte unser Zuchthengst Almkönig mit Reiterin Kathi bei der Landesmeisterschaft 2019. In der allgemeinen Klasse schaffte das Duo den 3. Rang. Schon bei der ersten Prüfung gab es eine 0 und Platzierung.

Eine herzliche Gratulation und DANKE an Kathi und dem Team von der Hengststation!

   

Busfahrt zur Eröffnung Fohlenhof „neu“

Werte Haflingerzüchter/innen, werte Haflingerfreunde

Wir würden gerne einen Bus zur Eröffnung Fohlenhof „neu“ am 11.5.2019 organisieren. Wer mit dem Bus mitfahren will, bitte um baldige Voranmeldung, damit wir die Größe des Reise-Buses fixieren können. Ideal wäre, wenn ihr Euch bis zum 6. April anmelden würdet.

Bitte die Anmeldung an: 0664 62 78 785 oder anton.schwaerzler@orf.at

der Vorstand

 

Fohlen 2019

 Almkönig + Graziana Shifu + Surina Shifu + Siri

 Shifu + Mandela

                    Shifu + Gypsi Lady

  Shifu + Mary

 Almkönig + Moreia

 Almkönig + Schamiera

 Almkönig + Horizon

 

 

Haflingertreffen bei der Hengststation

ein Bericht von Daniela Fritsche

Am 24. Februar waren die Züchter und Haflingerfreunde auf der Hengststation in Hohenems eingeladen. Von weitem habe ich schon die strahlend weiße Mähne von zwei entspannt dastehenden Pferden gesehen. Rundherum wuselte es, im Hintergrund wieherten Pferde und Kinder waren zu sehen die die Pferde streichelten und die Mähne zurecht zupften. Beim näher kommen wurde es immer deutlicher, die beiden Pferde waren die Hengste Almkönig und Shifu – absolute Verlass-Pferde, trotz der „hormonellen Unruhe“ im Hintergrund.

Nach den Grußworten des Vereinsobmanns Anton Schwärzler wurden die beiden Hengste nacheinander an der Hand im Viereck vorgestellt. Erwin Gehrer, Obmann Stellvertreter, beschrieb in züchterischer Manier die Vorzüge und Merkmale der Hengste. Anschließend zeigten sich Almkönig und Shifu bei einem Pas de deux und einer kleinen Springeinlage von ihrer dynamischen Seite.

Abschließend zeigte uns Renata und Almkönig eine wunderbare Zirkuslektion, die nochmals deutlich macht in welchem Vertrauen sie die beiden Hengste pflegt und ausbildet. Im Namen des Vereins gilt ein großer Dank, dass sie den Haflinger äußerst vielseitig präsentiert und dies nicht nur auf dem eigenen Reitplatz, sondern auch darüber hinaus. Dem Team von Renata – Sandra, Kathi, Marie, Chiara, Ida, Sabine und den weiteren kleinen Helferinnen ebenfalls ein herzliches Dankeschön für den freudigen Nachmittag!

Zwei wunderbare Hengste wurden präsentiert!

Die Decksaison beginnt am 1. März, es wäre schön viele Züchter mit ihren Stuten auf der Hengststation zu treffen und sich bei nächster Gelegenheit über die neuen Belegungen zu unterhalten oder die Nachzucht gemeinsam zu analysieren.

     

JHV 2019 des Haflinger-Pferdezuchtverein Vorarlberg

Ein Bericht von Daniela Fritsche

Der Obmann durfte neben den zahlreich erschienen Züchtern/innen, dem Vorstand auch den LR Christian Gantner, den Präs. der LWK Josef Moosbrugger, den LAbg. Markus Hartmann, den Tierzuchtdirektor Dr. Thoms Jutz, den ÖR Walter Steinhauser, den CR des „Ländle“ Bernhard Ammann begrüßen.

Philipp Kraxner präsentierte den Geschäftsbericht des vergangenen Jahres und gab nochmals einen Rückblick über die Veranstaltungen in Vorarlberg, Platzierungen der zu bewertenden Jungpferde sowie Turniererfolge. Ebenso sprach er über die letzte Decksaison mit zwanzig Belegungen beim Hengst Almkönig und zwölf beim Hengst Shifu.

Renata Mayerhofer, Hengsthalterin, berichtete ebenfalls von einem erfolgreichen Jahr. Sie konnte mehrere Bewerbe mit den beiden Hengsten absolvieren und baute ihr Angebot für die Ausbildung von Pferd und Reiter weiter aus. Die diesjährige Decksaison beginnt am 1. März, Renata ist gut gerüstet und freut sich auf – idealerweise – steigende Deckzahlen.

Personelle Veränderung: Dietmar Schneider wird sein Amt im erweiterten Vorstand ablegen. Renata Mayerhofer wurde einstimmig für den erweiterten Vorstand gewählt. Auf diesem Weg ein herzliches Dankeschön an Dietmar für den bisherigen Einsatz und viel Freude für Renata an der neuen Aufgabe!

Informationen über den Fohlenhof Ebbs und aus dem Verbandsgebiet Tirol

Robert Mair, Geschäftsführer des Fohlenhof Ebbs, berichtete ebenfalls von den vergangenen Veranstaltungen und der anstehenden Eröffnungsfeier des neuen Fohlenhofgeländes am 11. Mai 2019 um 14.00 Uhr. Die Rückschau gestaltete sich sehr bunt, da Robert Mair nicht nur von den traditionellen Fixpunkten des Züchterjahres und dem erfolgreich besuchten Schauprogramm berichtete, sondern auch neue Projekte und Ideen vorstellte, beispielsweise das Engagement des Fohlenhofs im Rahmen von sozialen Projekten für die Hilfsorganisation „Herzkinder“ und für ein Projekt des Samariterbundes. Das Fohlenhofteam ermöglichte den Kindern Zeit auf dem Hof, den Besuch des Haflinger-Schauprogramms und Unterstützung durch eine Spende.

Der Vorstand verfolgt bereits weitere Ziele, die schon aktiv vom Fohlenhof Team bearbeitet und umgesetzt werden. Das Angebot wird noch breiter aufgestellt. Neben der Hengstaufzucht und dem Gestütsbetrieb wird in zukünftig besonderes Augenmerk auf ein vielfältiges Ausbildungsangebot für Mensch und Pferd gelegt. Ebenso soll die Anlage auch für weitere (nicht Haflinger) Veranstaltungen geöffnet werden.

Die Vorbereitungen für die Weltausstellung 2020 auf Hochtouren. Das Konzept wird bei der Generalversammlung am 29. März in Absam (19.30 Uhr im KIWI) vorgestellt.

Besonders hervorzuheben ist die Jährlingsschau in Ebbs am 1. Mai 2019, als Ersatz für die Jährlingsbeurteilungen. Ziel der Veranstaltung ist es den vereinsübergreifenden züchterischen Austausch zu fördern und Vergleichsmöglichkeiten in Bezug auf die jungen Pferde zu schaffen.

Lukas Scheiber berichtete über die aktuelle Entwicklung in der Zusammenarbeit mit den grenznahen Vereinen und betonte die Wichtigkeit der steten Weiterentwicklung von neuen Ideen für die öffentliche Präsenz des Haflingers. Einen großen Dank sprach er an alle Züchter und Freunde des Haflingers aus: für den züchterischen Einsatz und jedwede Mithilfe.

Abschließend zeigte sich Landesrat Christian Gantner beeindruckt vom Jahresprogramm der Haflingervereine, bedankte sich beim Vorstand für sein Engagement und sieht die gut gelungenen Projektumsetzungen als große Motivation für die Jungzüchterschafft!

Viel Freude, Glück und Gesundheit für das neue Züchterjahr und eine Portion Mut, seine Haflinger auch durch sportliche Aktivitäten zu präsentieren!